fu communications unterstützt seine Kunden dabei, Programme zur Veränderung ihrer Organisation schnell, sicher und erfolgreich umzusetzen.


 

DESIGN THINKING

Lösungen finden durch systematische Herangehensweise an komplexe Problemstellungen _

Die ‚Design Thinking‘-Experten von fu communications liefern konkrete und praktikable Resultate für komplexe Problemstellungen.

Design Thinking sorgt für praktische Resultate _

Der Lösungsansatz von Design Thinking geht weit über die traditionellen Disziplinen wie Gestaltung und Design hinaus. Im Gegensatz zu vielen Vorgehensweisen in Wissenschaft und Praxis, die die Aufgabenstellung aus der Sicht der technischen Lösbarkeit angehen, stehen die Wünsche und Bedürfnisse der Nutzer sowie die nutzerorientierte Gestaltung im Mittelpunkt des Prozesses. Designdenker betrachten das Problem durch die Brille des Nutzers und versetzen sich damit in die Rolle des Nutzers.

Design Thinking steht für einen agilen, kreativen und methodischen Ansatz bei der Entwicklung und Gestaltung von Produkten und Dienstleistungen _

Innovation und die Beantwortung komplexer Fragen werden am besten in einem interdisziplinären Team von fünf bis sechs Personen erarbeitet. Verschiedene berufliche Hintergründe und Funktionen sowie Neugierde und Offenheit für andere Sichtweisen sind die Grundlage der kreativen Arbeitskultur Design Thinking. In unseren Design Thinking Workshops wird jedes Team von einem methodisch ausgebildeten Coach während des Prozesses begleitet. Auf diese Weise können sich die Teilnehmer auf eine konstruktive und inhaltliche Zusammenarbeit konzentrieren und die gesetzten Ziele umsetzen.

Verstehen, Empathie aufbauen, Perspektive definieren

 

Design Thinking sucht das Zusammenspiel von Beobachten, Interpretieren, Hypothesen aufstellen sowie Versuch und Irrtum und die sich daraus ergebende Vorgehensweise und das Erzielen einer Lösung. Deshalb ist es notwendig, den Anwendern laufend und wiederholt die vorläufige Version eines Produktes zu präsentieren sowie die vorläufig ausgelieferte Version eines Produktes zu testen, um daraus zu lernen und den Prototyp bis zur endgültigen Lösung zu verfeinern.

»In einer Zeit des Umbruchs besteht die große Gefahr darin, mit der gleichen Logik wie gestern zu handeln.«

Design Thinking geht von der menschlichen Perspektive aus, um innovative Produkte, Dienstleistungen oder Erfahrungen zu gestalten, die nicht nur attraktiv, sondern auch realisierbar und marktfähig sind.

Der ‚Design Thinking‘-Prozess beruht auf dem von den Designern intuitiv verfolgten Arbeitsprozess. Er führt die Teams in iterativen Phasen durch sechs verschiedene Schleifen.
Verstehen

In der Verstehensphase wird der Problemraum vom Team definiert.

Beobachten

In der Beobachtungsphase richten die Teilnehmer den Blick nach außen und bauen Empathie für die Nutzer auf.

Sichtweisen definieren

In dieser Phase geht es um die Bestimmung des Standpunktes. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse werden gesammelt und verdichtet.

Ideen finden

In der Phase der Ideenfindung erarbeitet das Team zunächst eine Vielzahl von Lösungsmöglichkeiten und fokussiert sich dann auf diese.

Prototypen entwickeln

Der nachfolgende Prototyp dient dazu, konkrete Lösungen zu erarbeiten, die an den jeweiligen Zielgruppen getestet werden können.

Testen

Der Test der Prototypen erfolgt immer zusammen mit den potenziellen Nutzern, denn das Feedback von außen ist das wesentliche Element der Tests.

Wie funktioniert Design Thinking in der Praxis? _

Dies beruht auf 3 grundlegenden Elementen:

 

  1. multidisziplinäre Teams

  2. veränderliche Räume

  3. ‚Design Thinking‘-Prozess

Um den bestmöglichen Lerneffekt zu erzielen, sind die Teams stets auf greifbare und konkrete Ergebnisse ausgerichtet.

creative

intelligence

in business_

Unser Ansatz ist weniger ein Agentur- als vielmehr ein Businessmodell und geht über den Bereich Marketing und Kommunikation hinaus. Wir haben eine ausgewiesene Expertise als:

© 2020 by fu communications GmbH & Co. KG

Niederurseler Allee 8-10 | 65760 Eschborn